trauer hypnose düsseldorf

Hypnose: Trauer verarbeiten und Verlustschmerz   

Trauer... anhaltende Trauer verarbeiten und in den Alltag zurückfinden... Die Trauer und der Schmerz kann ein Ende finden! Das Thema Trauer gehört zu einem meiner Spezialthemen. Denn Trauer kann sich in der Tat über viele Jahre hinweg ziehen, ohne das Betroffene das Gefühl hat, die Trauer hätte sich verringert. Gerade wenn die Bindung eng war und der liebe Mensch oder das Haustier ein Bestandteil des Lebens war, muss nicht nur dessen Verlust verarbeitet werden.

Die Lücke, die hier entstanden ist, will gefüllt werden. Doch häufig bleibt die Lücke unbesetzt. Das entstandende Leeregefühl wird häufig begleitet von depressiven Phasen, die die Trauer erneut anzürnt. In meiner Hypnose geht es nicht darum, den Verstorbenen zu vergessen. Oft ist die Trauer das einzige was dem Hinterbliebenem bleibt und viele betrachten den Verlust der Trauer als endgültigen Bruch mit dem Verstorbenen. Es geht mir darum, eine Akzeptenz zu schaffen, die es dir ermöglicht, unbelastet weiter an deinem Leben teilzunehmen. Die Trauer darf bleiben; aber in einem Maße, die für dich angemessen ist und mit der du auch umgehen kannst. In dieser Hypnose können wir ebenso den Abbau von Schuldgefühlen bearbeiten, die im Zusammenhang mit dem Tod des geliebten Menschen zu bringen sind.

 

Buchung:

Hypnose Trauer
Dauer: 120 Minuten > Honorar: 230 Euro

 

Trauer als Energiefresser deiner Lebensenergie

Der Verlust eines geliebten Menschen reisst ein tiefes emotionales Loch bei den Hinterbliebenen auf. Und manche können mit dem Leben danach nicht umgehen - sie verfallen in eine depressive Phase, isolieren sich und spalten sich vom alltäglichen Leben ab. Das schmälert nicht nur die Lebensqualität sondern auch die geistige Gesundheit, die innere Balance und den allgemeinen Energiehaushalt. Man hat das Gefühl, nichts mehr schaffen zu können und hat nur einen Wunsch: den verstorbenen Menschen wieder an seiner Seite zu wissen. Die Trauerbewältigung ist ein Spezialthema von mir, auf welches ich einfühlsam eingehe und die nötige Emphatie gerne einbringe. Emotionale Verluste können derart belastend sein, dass manche Menschen daran zerbrechen. Bei der Trauerhypnose gehe ich mit dir zunächst in einen tieferen Entspannungsmodus bevor die eigentliche Hypnose beginnt. Es geht bei dieser Hypnose darum, auf einer höheren Ebene Abschied zu nehmen, den Verlust zu akzeptieren und das weitere Leben anzunehmen.

Angst vor der Trauerbewältigung

Viele Betroffene trauen sich nicht zu einer Hypnose. Sie haben Sorge vor verschiedenen Visionen: Die Liebe zum Verstorbenen verschwindet Das einzige was geblieben ist (die Trauer) wird auch genommen Fühlen sich als Verräter, nicht genug getrauert zu haben Eine Trauer aufzugeben oder zu schmälern kann auch eine bedrückende Stimmung hervorrufen. Das Gewissen meldet sich: du kannst doch nicht einfach aufhören damit; das ist wie ein Verrat! Oder es tauchen andere Bedenken auf. Die Trauer ist zwar kein schönes Gefühl, aber das einzige, was noch da ist im Zusammenhang mit dem Verstorbenen und fühlbar real. Es scheint auch eine Form von Loyalität zu sein, wenn man die Trauer nicht wirklich bewältigen will.

 

Doch es geht in der Hypnose nicht darum, dir etwas wegzunehmen oder verräterisch unterwegs zu sein. Es geht um dich und was das (negative) Gefühl der Trauer mit dir macht. Denn der Verstorbene hätte sicher gewollt, dass du dich wohl in deinem Leben fühlst und weitergehst. Und du hast als Betroffener auch eine Verantwortung dir selbst gegenüber. Zu trauern ist ein natürlicher Zustand, aber wer aus dieser Phase es nicht mehr heraus schafft, sollte überlegen, ob es nicht Sinn macht, sich Hilfe zu suchen.

Mir ist es wichtig, dass diese Hypnose nicht missverstanden wird. Es geht nicht darum, die Liebe zum verstorbenen Menschen abzuspalten, sondern darum den Verlust zu akzeptieren. Gerne können Interessenten im Vorfeld sich telefonisch erkundigen, ob diese Sitzung das richtige für den jeweiligen Fall sein mag. Auch hier kommen bioenergetische Elemente zum Einsatz (unter anderem spezielle Atemtechniken), um die Anspannung, die eine anhaltende Trauer verursacht zunächst zu lösen. Ausserdem bekommt der Klient praktische Tools an die Hand, die er zu Hause weiter anwenden kann.